Wie kann man das passende Gastronomiekonzept erstellen?

Wenn Sie von einem eigenen Betrieb im gastronomischen Bereich träumen, gehen dem Projekt zahlreiche Schritte voraus. Um den Überblick zu behalten, empfehlen wir Ihnen, zunächst ein Gastronomiekonzept zu erstellen. Sich folgende Fragen zu Beginn zu stellen, ist dabei hilfreich.

Welche Art von Gastronomie wollen Sie aufbauen? Was für ein Gastgeber möchten Sie sein? Wie soll die Zielgruppe aussehen? Welche Speisen wird es geben? Ein passendes Konzept bildet den Startpunkt eines erfolgreichen Unternehmens. Erfahren Sie hier, wie es funktioniert.

Warum sollten Sie ein Gastronomiekonzept erstellen?

Mitunter müssen Sie für verschiedene Ansprechpartner ein Gastronomiekonzept erstellen. Dazu gehören beispielsweise Vermieter oder Geldgeber. Je nachdem, wen Sie ansprechen wollen, sollten Sie Ihr Konzept anpassen. Doch es hilft darüber hinaus den Gründern selbst, mit einer guten Planung zu starten.

Die wichtigste Grundlage für ein erfolgreiches Gastronomiekonzept ist, dass Sie Ihre Kunden kennen.  Zudem halten verschiedene Ratgeber fest, dass der Authentizität eine grosse Bedeutung zukommt. Deshalb sollten Sie beispielsweise davon absehen, als Vegetarier ein Steakhaus zu eröffnen.

Wenn Sie ein Gastronomiekonzept erstellen, prüfen Sie Ihre Ideen, denn so schaffen Sie die Grundlage für Ihren späteren Erfolg. Gehen Sie daher sicher, dass sich die Überlegungen entsprechend der Vorstellungen umsetzen lassen. Hier ist vor allem die Einrichtung zu berücksichtigen: Sie bildet das Herz des Lokals und sorgt für die gewünschte Atmosphäre.

Demzufolge ist eine Überprüfung zu empfehlen, ob die Ideen zum Konzept passen. Laden die Möbel zum Verweilen ein? Geben sie den persönlichen Stil wieder? Wir beraten Sie zu sämtlichen Fragen.

Welche Punkte sollten Sie einbeziehen, wenn Sie ein Gastronomiekonzept erstellen?

Wie bereits erwähnt, sollten Sie die Gestaltung Ihres Gastronomiekonzepts danach richten, wen Sie ansprechen möchten. Bei einer Kreditanfrage steht beispielsweise der Businessplan im Mittelpunkt. Gilt es, einen Vermieter zu überzeugen, legen Sie den Fokus auf die Einrichtung sowie die Art der Gastronomie.

Folgende Punkte sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie ein Gastronomiekonzept erstellen:

  • Vision und Alleinstellungsmerkmal
  • Angebot
  • Personalplan
  • Budgetierung
  • Mietkosten
  • Finanzierung
  • Raumkonzept

Im Laufe der Konzepterstellung gilt es ausserdem diese Aspekte zu berücksichtigen:

  • Marketing
  • Partner
  • Rechtsform
  • Abfall und Lärm
  • Versicherungen
  • Lieferanten

Konnten Sie diese Fragen klären, steht der erfolgreichen Unternehmensgründung nichts mehr im Weg. Unterschätzen Sie jedoch nicht die Bedeutung der Details, denn sie entscheiden über den Erfolg eines Unternehmens.

Gastronomiekonzept erstellen: Finden Sie heraus, was zu Ihnen passt

Gastronomie bedeutet nicht zwangsläufig die Eröffnung eines Restaurants. Es stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung, wie ein Café, ein Lieferservice oder eine Bar. Hier gibt es wiederum einzelne Schwerpunkte, die über den Stil des eigenen Betriebs entscheiden. Wollen Sie in Ihrem Lokal eine gut bürgerliche Küche anbieten oder ausschliesslich vegane Kost?

Wichtig bei der Wahl des Angebots ist vor allem, dass es zu Ihnen passt. Ihr Unternehmen wird nur dann Erfolg haben, wenn Sie dahinterstehen. Dementsprechend sind zunächst die eigenen Wünsche und Vorstellungen zu reflektieren. Darüber hinaus sollten Sie ein Gastronomiekonzept erstellen, dass sich dem Gast erschliesst. Das gilt für das Angebot der Speisen genauso wie für die Einrichtung.

Das Geheimnis der Gastronomiegründung liegt darin, sich von den Konkurrenten abzuheben. Zugleich sollte das Konzept nicht nur zu Ihnen passen, sondern auch zu dem Viertel, in dem Sie Ihr Lokal eröffnen. Bedenken Sie, dass ein Fast-Food-Restaurant in einem gehobeneren Stadtteil wenig Sinn ergibt.

Ein gutes Gastronomiekonzept betrachtet zusätzlich den Mehrwert für Gäste und Kunden. Wie sorgen Sie dafür, dass ein Besuch bei Ihnen ein Erlebnis wird? Welche Besonderheiten gestalten den Aufenthalt besonders angenehm? Bieten Sie beispielsweise auf dem Land ausreichend Parkplätze an und in der Stadt mittags einen Lieferservice für umliegende Büros.

Berücksichtigen Sie die Gewerbeformen, wenn Sie Ihr Gastronomiekonzept erstellen

Es gibt verschiedene Formen der Gastronomie. Genau zu definieren, welche Sie aufbauen wollen, gehört ebenfalls zu einem Gastronomiekonzept. Einige Varianten finden Sie bereits in den oben genannten Absätzen. Doch was kommt für Sie infrage? Folgende Gastronomiegewerbe stehen zur Auswahl:

  • Bar
  • Vergnügungslokal
  • Café
  • Bistro
  • Catering
  • Diskothek
  • Eisdiele
  • Kantine
  • Imbisshalle
  • Restaurant
  • Schankwirtschaft
  • Trinkhalle

Je nachdem, für welche Gewerbeform Sie sich entscheiden, gestalten Sie die Speisekarte sowie die Einrichtung. In Trinkhallen gibt es keine Sitzplätze, ein begrenztes Angebot an Getränken und nichts zu essen. Bars und Vergnügungslokale verfügen wiederum über eine grosse Getränkekarte, bieten aber nur wenige Gerichte an. Dabei handelt es sich meist um kleine Portionen, die Sie zu den Getränken reichen.

Ein erfolgreiches Gastronomiekonzept zu erstellen, bedeutet, genau zu wissen, welche Gewerbeform für Sie infrage kommt. Darauf aufbauend gilt es, die passende Immobilie zu wählen und die Einrichtung zu entwerfen. So benötigen Sie keine Sitzplätze, wenn Sie eine Trinkhalle eröffnen. Zu Restaurants gehören hingegen eine entsprechende Ausgestaltung und optimale Ausleuchtung.

Wir von der Creative Gastro Concept und Design AG bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten dafür. Für unsere Kunden planen wir bedarfsorientiert die gesamte Inneneinrichtung. Dabei berücksichtigen wir die Gestaltung und Anordnung der Möbel genauso wie die Beleuchtung.

Gastronomiekonzept erstellen und die Zielgruppe kennen

Für die Gestaltung des eigenen Restaurants erweist es sich als unverzichtbar, die eigene Zielgruppe genau zu kennen. Vor allem junge Leute legen verstärkt Wert auf ein stimmiges, einzigartiges Konzept. Es reicht nicht mehr aus, nur die Speisekarte entsprechend zu gestalten.

Natürlich sollten Sie wissen, welche Speisen und Zutaten Ihre Zielgruppe bevorzugt. Doch eine stilsichere Einrichtung spielt zusätzlich eine immer wichtigere Rolle.

Denken Sie dementsprechend Ihr Gewerbe als Ganzes, wenn Sie Ihr Gastronomiekonzept erstellen. Dafür gilt das Raumkonzept als einer der wichtigsten Aspekte. Menschen wollen in ein Lokal kommen und sich wohlfühlen. Sie schaffen damit einen ersten Eindruck vom Service und der Art Ihres Gewerbes. Um diesen Platz adäquat zu gestalten, müssen Sie wissen, wen Sie ansprechen wollen.

Wir sind Experten auf dem Gebiet der Inneneinrichtung und wissen genau, wie wir ansprechende und einzigartige Raumkonzepte planen. Dabei erschaffen wir für Sie Wohlfühloasen und optimal beleuchtete Theken. Das Ziel besteht darin, Ihr Angebot an Speisen und Getränken auch in der Einrichtung wiederzugeben. So stellt eine Bar andere Ansprüche an unsere Raumgestalter als ein Restaurant. Das berücksichtigen wir.

Die Wahl der Zielgruppe bestimmt einen grossen Teil des Designs. Bei einer gehobenen Küche setzen wir eher auf geradlinige und elegante Formen. Ein hippes Restaurant mit Speisen aus ökologisch angebauten Lebensmitteln kommt mit vielen Pflanzen zur Geltung. Allgemein wissen wir jedoch um die Bedeutung der Nachhaltigkeit. Sie gehört zu den Standards in unseren Konzepten.

Gastronomiekonzept erstellen: Haben Sie weitere Fragen?

Dank langjähriger Erfahrung im Bereich der Gastronomie sind wir der optimale Partner an Ihrer Seite, wenn Sie Ihren Traum verwirklichen. Sie haben weitere Fragen dazu, wie Sie ein Gastronomiekonzept erstellen? Dann geben wir Ihnen gerne weitere hilfreiche Tipps.

Planen Sie mit unserer Hilfe Ihren Erfolg in der hart umkämpften Gastronomie. Wir unterstützen Sie bei sämtlichen Fragen und Anliegen. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!